„Wer regiert das Geld?“ für internationalen Buchpreis nominiert

Heute erhielt ich die erfreuliche Nachricht, dass mein Buch „Wer regiert das Geld?“ in die Shortlist der „fünf herausragenden deutschsprachigen Titel“ für den getAbstract International Book Award 2016 aufgenommen wurde. Seit 2001 wird dieser Wirtschaftsbuchpreis jährlich an zwei deutsche und zwei englischsprachige Autoren verliehen. Ausgelobt wird der Preis von getAbstract, einem Schweizer Unternehmen, das sich auf Zusammenfassungen von Wirtschaftsbüchern spezialisiert hat und auch die Kernaussagen meines Buches bereits im Mai auf wenigen Seiten (gut) zusammengefasst hatte. Mitgründer des Unternehmens ist der Bestsellerautor Rolf Dobelli („Die Kunst des klaren Denkens“).

Die diesjährigen Preisträger werden am 19. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse gekürt. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten unter anderem Thomas Fricke, Ex-Chefökonom der Financial Times Deutschland, („Wie viel Bank braucht der Mensch?“, 2013), Christian Felber, Mitbegründer von Attac, („Geld – Die neuen Spielregeln“, 2014) und Thomas Mayer, Ex-Chefvolkswirt der Deutschen Bank („Die neue Ordnung des Geldes“, 2015).

Geldwissen jetzt auch im Bioladen

Das Magazin EVE hat mich zum „Mythos Geld“ interviewt. Dieses „Magazin für Naturkost und Naturkosmetik“ gehört zum Medienkonzern Gruner + Jahr, erscheint in einer Auflage von 500.000 Exemplaren und liegt deutschlandweit in etwa 3000 Bioläden kostenlos aus. Die Leserschaft besteht laut eigenen Angaben zu über 80 Prozent aus Frauen. Wie Geld funktioniert und wer es erzeugt, geht alle an – nicht nur die Leser von Wirtschaftszeitungen. Hier der Link zum Interview.